02.05.2016

[RP-Online] Der Aufstieg ist gesichert !

Der TV Vorst ist zurück in der Oberliga. Dank einer bravourösen Leistung im "Endspiel" beim TV Geistenbeck machten die Grün-Weißen als viertes Team den Aufstieg perfekt. Nach dem abgeklärten 28:22 (14:13) Auswärtserfolg kann die Mannschaft von Trainer Dirk Heghmanns im letzten sportlich nahezu bedeutungslosen Match gegen den Tabellenführer Dinslaken schlimmstenfalls noch auf den fünften Rang abrutschen. Beim Showdown in Mönchengladbach setzten die Vorster vor dem wegweisenden Auftritt die Anspannung in positive Energie um. Anders als in der Vorwoche war die Bank der Gäste erfreulich gut besetzt, was maßgeblich zur Beruhigung beitrug. Zudem wirkten die Grün-Weißen bereist in der gesamten Trainingswoche überaus fokussiert. "Insbesondere die letzte Einheit am Freitag war sehr konstruktiv. Allen war schon im Vorfeld der unbedingte Siegeswillen anzumerken", berichtete der Übungsleiter.

Weiterlesen …

News

28.04.2016

[RP-Online] Vorbericht zum Spiel gegen Geistenbeck

Für den TV Vorst lassen sich vor dem Saisonende gleich mehrere Szenarien durchspielen. Im günstigsten Fall wird die kommende Begegnung beim direkten Konkurrenten TV Geistenbeck (Sa. 19 Uhr) gewonnen und es kann für die Oberliga geplant werden. Andernfalls könnte es ein packendes Finale geben, bei dem am Ende womöglich der Rechenschieber zur Hilfe genommen werden muss. Eine nicht vollkommen ausgeschlossene Variante wäre gar ein zusätzliches Entscheidungsspiel gegen Wesel vor. Dazu muss Vorst beide Spiele verlieren und Wesel einen Punkt holen. "Wir sind in einer exzellenten Ausgangsposition und können unser Schicksal selbst bestimmen", sagt Vorst-Trainer Dirk Heghmanns.

Weiterlesen …

21.04.2016

[RP-Online] Vorbericht zum Spiel gegen Lank

Eins kann dem TV Vorst in der laufenden Saison sicher attestiert werden: Rückschläge verschmerzen die Grün-Weißen offenkundig ohne weitreichende Konsequenzen. Die Mannschaft von Trainer Dirk Heghmanns kassierte einige bittere Niederlagen und agierte zeitweilig weit unter dem eigentlichen Potenzial, aber stets rafften sich die Vorster auf und konterten den Negativtrend.

Weiterlesen …

18.04.2016

[RP-Online] Sieg im Derby

Die einen wollten endgültig den Aufstieg in die Oberliga sichern, die anderen im Kampf um diese begehrten Plätze ihre Ausgangsposition verbessern. Mit derart klaren Vorhaben gingen der TV Oppum und der TV Vorst in das mit Spannung erwartete Derby an der Scharfstraße. Am Ende des Tages hatten beide Teams ihr Bestreben erreicht. Die Vorster brachten sich durch einen verdienten 25:22 (13:11) -Auswärtserfolg in eine exzellente Stellung für den finalen Schlussakkord der Verbandsliga-Saison, und auch für die unterlegenen Gastgeber hatte die Niederlage erwartungsgemäß keine weitreichenden Konsequenzen. Dank des Sieges der Adler Königshof II in Geistenbeck kann der Altmeister nun schlimmstenfalls auf den vierten Rang zurückfallen.

Weiterlesen …

11.04.2016

[RP-Online] Vorst vergibt den Sieg nach langer Führung

Schlechter hätte der Start in die heiße Saisonphase definitiv nicht laufen können. Gegen die Moerser Adler HSG kassierte der TV Vorst eine bittere 31:32 (21:15) Heimniederlage und präsentierte sich dabei in den letzten 20 Minuten in unterirdischer Verfassung. Angesichts des schweren Restprogramms waren die Zähler gegen die zuletzt häufig indisponierten Moerser ursprünglich fest eingeplant. Lange Zeit sah es tatsächlich danach aus, als sei ein glatter Erfolg reine Formsache. Die Grün-Weißen starteten konzentriert in die Begegnung und erfüllten nach ausgeglichener Anfangsphase (6:6) vollends ihre Favoritenrolle. Von den zumeist harmlos agierenden Gästen wenig gefordert, hatte die Vorster Defensive nach rund zehn Minuten alles im Griff, und auch in der Vorwärtsbewegung strahlten die Hausherren zunehmend mehr Selbstsicherheit aus. Die klare Halbzeitführung war die logische Konsequenz.

Weiterlesen …

09.04.2016

[RP-Online] Vorbericht zum Spiel gegen Moers

Die Handballer des TV Vorst gehen voller Optimismus in den Endspurt der Verbandsliga. Drei Siege in Serie steigerten vor der Osterpause das Wohlbefinden ungemein. In den ausstehenden fünf Partien muss der vierte Rang nun "nur" noch gefestigt werden. Angesichts einiger magerer Auftritte in dieser Spielzeit ist dies gewiss keine Selbstverständlichkeit, aber die nach oben zeigende Formkurve prognostiziert den Grün-Weißen derzeit ein positives Saisonfinale. Allerdings kann sich dieser Eindruck umgehend wieder verflüchtigen, denn das Restprogramm ist durchaus knackig. Mit Ausnahme des kommenden Wochenendes warten auf die Vorster ausschließlich Vergleiche mit weiteren Aufstiegskandidaten. Die Mannschaft von Trainer Dirk Heghmanns ist demnach ihres eigenen Glückes Schmied, hierzu muss jedoch jeweils die Tagesform passen. Des Weiteren sollten die Grün-Weißen am Samstagabend (19.30 Uhr) nicht ihre gute Ausgangsposition verspielen und in der heimischen Rudi-Demers-Halle gegen die Moerser Adler HSG Federn lassen. Die Gäste befinden sich mitten im Abstiegskampf. Hinter den Kulissen wird über die Zukunft des Vereins diskutiert. Angezählte Gegner sollten zwar bekanntlich nicht unterschätzt werden, an der klaren Rollenverteilung ändert dies freilich nichts.

Weiterlesen …